Williams – ein Team mit langer Geschichte

Im Jahr 1977 gründete der Geschäftsmann und Formel-1-Fahrer Frank Williams sein eigenes Team, und bis heute ist er der Chef geblieben. Er baute ein Jahr später seine ersten eigenen Rennwagen für Williams, als ehemaliger Mechaniker konnte er sein Wissen bei der Entwicklung mit einbringen. Der Rennfahrer Clay Regazzoni holte den ersten Sieg für das Williams-Team 1979, ausgerechnet beim englischen Heim-Grand-Prix. An gleicher Stelle fuhr 1997 Jacques Villeneuve den 100. Sieg für das Team ein. Das haben nur drei andere Teams geschafft.

Auch wenn das Team sein eigenes Auto hatte, war es immer auf die Motoren anderer angewiesen. Und da war Frank Williams flexibel: Seine Wagen fuhren mit einem Ferrari-Motor, mit Renault, McLaren und jetzt mit Mercedes. Die Erfolgsjahre liegen aber weit zurück: Die letzten Weltmeisterschaften wurden in den neunziger Jahren gewonnen. Seitdem schafft es Williams nicht, aus dem Mittelfeld herauszukommen. Dabei liegt es nicht an den Fahrern: Keke Rosberg saß hier am Steuer und Jason Button sowie Ayrton Senna und Ralf Schumacher. Letzterer kam im Paket mit einem BMW-Motor, die Bayern bestanden darauf, dass es einen deutschen Fahrer gibt.

Erfolge lassen auf sich warten

Im Jahr 2002 gab es noch einmal einen Aufwind, man beendete die Saison als Zweiter in der Konstrukteurs-Wertung. Zu verdanken war das auch der Leistung von Juan Pablo Montoya, der damals der erste Fahrer bei Williams war. Es folgten immer wieder Motorenwechsel, bis man 2014 einen Vertrag mit Mercedes schloss, der bis heute läuft. Mercedes Teamchef Toto Wolff hielt auch über eine Investmentfirma Anteile bei Williams Racing. Mehrheitlich gehört das Team aber noch seinem Gründer.

Aktuell sitzen George Russell und Nicholas Latifi in den Cockpits von Rokit Williams Racing, wie das Team offiziell heißt. Latifi wurde nach dem Ausscheiden von Robert Kubicka vom Testfahrer zum Hauptfahrer befördert. Er konnte aber in 2020 wegen der Rennausfälle sein Können bis Juni nicht unter Beweis stellen.