Die schwierigsten Formel-1-Strecken

Ob Stadtkurs oder kurvenreiche Rennstrecke, einige der Formel-1-Kurse haben es in sich. Sie gelten als besonders schwierig.

Nürburgring und Nordschleife

Eine der ältesten Rennstrecken ist der deutsche Nürburgring. Die Nordschleife hat viele Geschichten zu erzählen, vom schlimmen Unfall Niki Laudas bis zu dramatischen Rennen mit Regen und Nebel. Aber auch wegen seiner Steigungen und schnellen Kurven ist der Kurs nicht einfach zu fahren.

Suzuka in Japan

Das Rennen in Japan ist jedes Jahr besonders aufregend, weil der recht kurze Kurs mit knapp sechs Kilometern sehr kompakt ist. Schon nach dem Start warten enge Kurven auf die Fahrer, die im Streckenverlauf auch noch schell hintereinander abwechseln. Ein Grund, warum sich nach dem Start jeder Fahrer so schnell wie möglich vom Feld absetzen will.

Monte Carlo

Das Rennen in dem Fürstentum Monaco hat ebenfalls einen Kultstatus. Hier treffen sich die Schönen und Reichen, aber auch viele Formel-1-Piloten leben hier. Der Kurs ist ebenfalls einer der ältesten im Rennkalender und wurde seit dem ersten Rennen nur wenig verändert. Der Tunnel gehört zu den schwierigsten Teilen, ebenso wie die Haarnadelkurve. Das starke Gefälle und die engen Strecken machen ein Überholen fast unmöglich. An Monte Carlo ist schon mancher Champion gescheitert.

Baku

Das schwierige an Baku ist eine einzige Kurve: Der Turn Nummer 8 gilt als besonders gefährlich, weil er sehr schnell gefahren wird, aber auch sehr eng ist. Neue Fahrer krachen hier regelmäßig an die Bande, aber auch alte Hasen haben großen Respekt. Deshalb fahren immer wieder selbst Stars geradeaus in die Auslaufzone, wenn es zu knapp wird. Auf keinem anderen Kurs wird der Rückwärtsgang so oft benutzt. Baku ist ein Stadtkurs, der aber jedes Jahr eigens für das Rennen aufgebaut wird.

Imola

Die Heimstrecke von Ferrari ist schon deshalb besonders, weil hier gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird. Hier gibt es die berüchtigte Tamburello-Kurve, die erst nach einige Unfällen entschärft wurde. In Imola starb auch Ayrton Senna, nachdem er in die Betonmauer gekracht war.